Bei der Pokalübergabe bezeichnete Robert Matanovic den Ausgang des Turniers als sensationell. Aber alles schön der Reihe nach!

 

Nach einer dreieinhalbstündigen Autofahrt kamen die Leppards eine Stunde vor Turnierbeginn in Stuttgart an. Wie fast immer, kam Rönu gut aus den Startlöchern und setzte sich in der ersten Runde als Gruppenzweiter durch. Er verlor nur ein Spiel (gegen Robert Matanovic) und wurde so in der Folge in seiner Endrundengruppe als zweiter Spieler gesetzt. Chrigu tat sich, wie auch schon fast gewohnt, ein wenig schwerer, gewann nur zwei der vier Spiele und wurde damit als Gruppendritter für die Endrunde nicht gesetzt.

 

In der Endrunde konnte Rönu seinen Lauf weiterführen und erreichte ungeschlagen (2 Siege, 1 Unentschieden) die Halbfinals. Vor allem der erste Sieg mit 4 : 0 gegen Werner Glück war sehenswert. Dabei gelang Rönu mit dem 1 : 0 wohl das kurioseste Tor des Turnieres. Nach einem zu lang geschlagenen Abschlag von Rönu blieb der Ball auf der Torlinie von Werner Glück mit der Farbe für Rönu liegen. Der Schirri betonte laut und deutlich, dass der Ball im Spiel sei, doch weder Rönu noch Werner reagierten. Nach gefühlten 10 Sekunden ging dann Rönu mit seinem Spieler nach vorne und haute den Ball rein.

Chrigu mühte sich im ersten Spiel der Endrunde richtig ab, kam dann aber gegen Robert Matanovic und Andreas Sigle richtig in Fahrt und erreichte mit drei Siegen souverän den andern Halbfinal.

 

Die Auslosung wollte es, dass die beiden Leppards im Halbfinal genau die Gegner zugelost bekamen, gegen welche sie in der ersten Runde noch verloren hatten. Rönu gewann dann sein Revanche-Spiel gegen Robert Matanovic nach einem 1 : 0 Rückstand schliesslich sicher mit 5 : 2. Chrigu bekam mit Werner Glück den Turniersieger der letzten vier Jahr vorgesetzt und gewann letztlich 5 : 3. So kam es dann, dass der Final des 27. Cannstatter Kellerturnieres ein rein schweizerischer war.

 

Für alle Insider war klar, dass dieses Spiel eine enge Kiste werden wird. So endet das Spiel der „Leppard Tormaschine“ Rönu gegen die „Leppard Betonwand“ Chrigu 1 : 1. In der Verlängerung ging es hin und her und letztlich konnte Chrigu das Spiel kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Heber, der Ball lag wenig vor dem „Sechzehner“, zum 3 : 3 ausgleichen. Das Turnierreglement sah vor, dass bei einem Unentschieden nach Verlängerung, das Spiel wiederholt werden musste. Also gingen Rönu und Chrigu nochmals an die Platten. Dabei gelang es Rönu mit einem wunderschönen Eckball die 1 : 0 Führung von Chrigu in der zweiten Halbzeit auszugleichen. Letztlich entschied ein Schuss aus der Halbdistanz von Chrigu, rund 2 Minuten vor Schluss, das Spiel und damit den hartumkämpften Final.

 

Wie hat Robert Matanovic bei der Pokalübergabe gesagt? Sensationell! Sensationell? Vielleicht! Gut, dem Turnier fehlten die starken Wasseralfinger (Gebrüder Weishaupt), trotzdem ist es ja alles andere als alltäglich, dass zwei Schweizer in Deutschland an einem Einzelturnier im Final stehen und so ein Schweizer gewinnt. Für Rönu und Chrigu ist aber klar, dass dieser Erfolg an diesem familiären Turnier in Deutschland nicht überbewertet werden darf. Dennoch war dieser Erfolg, nach der über 20-jährigen Wettkampfpause, ein weiterer kleiner Schritt zurück an die Tipp-Kick-Spitze.  

 

Zuletzt gilt es den deutschen Kollegen und damit natürlich dem Organisator Robert Matanovic für die herzliche und freundschaftliche Atmosphäre zu danken. Wir kommen wieder, versprochen!


 

v.l.n.r. Werner Glück (3. Rang), Chrigu (1. Rang), Rönu (2. Rang)

 

Am 35. Karl-Mayer-Cup, dem traditionelle Einzelturnier des TKC Mutz Bern, welches am Sonntag, 20. November 2016 im Restaurant Rössli in Uetendorf stattfand, zeigten die vier Leppards eine Klasseleistung. Alle Leppards kamen in die Endrunde und belegten am Schluss die Ränge 2, 5, 7 und 9. Für den Verein Leppard United, der erst vor 4 Monaten und 8 Tagen gegründet wurde, ein absolut sensationelles Ergebnis. Gerade auch, wenn dieses Resultat mit anderen Vereinen verglichen wird, wie zum Beispiel den Mutzen, dem aktuellen Mannschaftsschweizermeister, der nur einen Vertreter in die Endrunde, also unter die letzten 12, brachte.

Jerry, der sein erstes Einzelturnier bestritt, zeigte in seiner sehr starken Endrundengruppe eine überzeugende Leistung und schlug unter anderem den amtierenden Einzelschweizermeister. Bei der unglücklichen 5:3 Niederlage, nach einer 3:0 Pausenführung, gegen Hanspeter Conrad, vergab er eine noch bessere Klassierung. Trotzdem, eine sehr, sehr beachtliche Leistung!

Pat zeigte in seiner Endrundengruppe, in der sich auch seine Klubkollegen Rönu und Chrigu befanden, ebenfalls eine sehr starke Leistung. Er schlug Rönu mit 3:1 und erreichte gegen Chrigu ein 3:3. Letztlich belegte er in seinem 2. Einzelturnier einen hervorragenden 7. Rang. Auch dies verdient grossen Respekt!

In der Endrundengruppe mit Pat kam es im abschliessenden Spiel zwischen Rönu und Chrigu zum entscheidenden Kampf um den Gruppensieg und damit um den Einzug in das Finalspiel. Rönu war wegen der überraschenden Niederlage gegen Pat und dem Remis gegen Markus Kälin in Rücklage und musste Chrigu unbedingt schlagen. Obschon Rönu zweimal in Führung ging, endete das Spiel 2:2 und so musste Rönu ins Spiel um den 5. Platz, welches er dann souverän gewann.

Im Final unterlag Chrigu dem amtierenden Schweizereinzelmeister Serge Brugger nach hartem Kampf und einem lange sehr ausgeglichenen Spiel mit 3:1. Letztlich ein verdienter Sieg von Serge, der mit seinem hervorragenden Farbspiel und seinen variantenreichen sowie qualitativ guten Schüssen, den starken Torhüter von Chrigu bezwingen konnte. Herzliche Gratulation! 

v.l.n.r.: Markus Kälin (3. Rang), Serge Brugger (1. Rang), Chrigu (2. Rang)

 

Am Freitag, 11. November 2016, fand die 5. Runde der diesjährigen Züri-Liga statt.

Von den Leppards waren leider nur Rönu und Chrigu dabei. Die zwei Leppards haben sich aber ganz wacker geschlagen... Rönu erzielte neben Jan Pedersen am meisten Tore und Chrigu erhielt, neben eben diesem Jan, am wenigstens Tore. In 16 Spielen gingen die Leppards nur 3 Mal (Rönu zweimal, Chrigu einmal) als Verlierer vom Tisch, wobei die eine Niederlage im Direktkampf der zwei war. Wirklich keine schlechte Leistung, wenn man die TN-Liste betrachtet!

 

 

Die 36. Einzelmeisterschaft im Tipp-Kick fand am Samstag, 29. Oktober 2016 im Hotel Geroldswil, Huebwiesenstrasse 36 in 8954 Geroldswil statt.

Dabei haben die Leppards, mit ein wenig Losglück, durchaus überraschende und zum Teil auch tolle Leistungen gezeigt. So fuhren die zwei Routiniers mit je einem „Kübel“ nach Hause. Dies, nachdem Rönu und Chrigu erst in diesem Sommer nach einer über 20-jährigen (!) Tipp-Kick-Pause zurück an die Platten gekehrt waren. Der dritte Leppard, Pätu, ging im parallel geführten Limmat-Cup ganz knapp an einem Pokalgewinn vorbei, weil er den entsprechenden kleinen Final leider verloren hat.

Die glücklichen Pokalgewinner der SEM 2016

v.l.n.r. Chrigu (5. Rang), Knut Asmis (3. Rang), Serge Brugger (1. Rang), Pippo (2. Rang), Rönu (4. Rang)