Am 11.09. wurde in Zuchwil der Cup-Halbfinal zwischen den Leppards und Baden Hotspurs ausgetragen. Aufgrund personeller Abgänge bei Baden war die Ausgangslage recht offen. Die grössere Ausgeglichenheit sprach eher für das Heimteam, allerdings war Baden mit den Schweizermeistern von 2015 und 2017 vertreten, die als hochkarätige Punktegaranten angesehen werden mussten.
Das Spiel fand in sehr freundschaftlicher Atmosphäre statt, doch es war allen klar, worum es ging, Baden hatte die Trophäe der Begierde sogar mitgebracht.

Der Auftakt verlief für die Leppards mit (hohen) Pflichtsiegen gegen Thierry und Oliver optimal. Anschliessend konnte Pat mit einem 5:4 Sieg nach 2:4 Halbzeitrückstand gegen Manuel für einen "Big Point" sorgen, während Jerry gegen Philipp gut mithielt, aber 2:4 unterlag.
In der Folge sorgten René, Dany und Jerry mit ungefährdeten Siegen gegen Thierry und Oliver für die solide Verwaltung des Vorsprungs. Schweizer Meister René musste dabei gegen den bemerkenswert auftrumpfenden Thierry mehr kämpfen, als ihm lieb war.
Pat sah sich in überwunden geglaubte Muster zurückfallen und knorzte nach überzeugenden Leistungen in den Partien gegen die Badener Spitzenspieler anschliessend in der Favoritenrolle gegen Oliver und Thierry. Nur mit Mühe konnte er nach Rückständen in beiden Partien eine Niederlage vermeiden. Mit dem Punktverlust gegen Oliver war einer der Big Points aus dem Auftaktspiel dahin.
René führte nach dem ersten Schuss gegen Manuel, doch dieser konnte in einem stets spannenden und hochklassigen Spiel zurückschlagen und mit 2:1 gewinnen. Die Spannung kehrte einen Moment zurück, bevor Dany souverän und Pat mit Zitterhändchen die nötigen Punkte ins Trockene brachten. René sorgte mit einem feinen 5:2 gegen Philipp für das Sahnehäubchen und den Schlusstand von 19:13.

Die Leppards verdienten sich den Finaleinzug mit einer ausgeglichenen Teamleistung, bei denen alle Spieler zwischen 6 und 4 Punkte beisteuerten. Der zweite Finalist wird zwischen Mutz Bern und Uster Cîty ermittelt.


 Cup Halbfinal
Matchblatt Halbfinal

Es ging los, wie es von den Realisten erwartet werden musste. Nach vier Spielen führten die „Spurs“ mit 7:1 gegen die Underdogs aus dem Kanton Solothurn. Gut, dabei waren sehr enge Spiele und auch unglückliche Ausgänge… So gewann Pippo in der letzten Sekunde gegen Dany Kaufmann und Dani Nater schlug Chrigu ebenfalls nicht unglücklich mit einem Torhüter-Tor, aber einer absolut souveränen Abwehrleistung. Auch die zweite Runde verlief nicht wirklich besser für die Leppards. Dani Nater zog seine starken aber glücklichen Spielmomente weiter und schlug auch noch Rönu. Da auch Dany Kaufmann und Jerry wieder verloren, schien das ganze Spiel zu einem Debakel für die Leppards auszuarten. 13:3 für die „Spurs“ zur Pause… Zu viel für die Solothurner!


Nach der dritten Runde und den Siegen von Rönu, Chrigu, Dany und dem völlig überraschenden Remis von Jerry gegen den amtierenden Schweizer Einzelmeister Mänu stand es nur noch 14:10! Und die Leppards kämpften weiter… ein Sieg von Chrigu gegen Mänu, eben diesen Schweizer Einzelmeister und dem überraschenden Remis von Jerry gegen Dani Nater stand es vor den zwei letzten beiden Spielen plötzlich nur noch 15:13. Jetzt hatten die Rönu und Dany die Chance, das Ding völlig überraschend und sensationell für die Solothurner heimzufahren. Und die beiden legten los wie die Feuerwehr… Nach einer Spielminute stand es auf beiden Plätzen 1:0 für die krassen Aussenseiter. Die Leppards waren in diesem Moment Schweizer Cupsieger… Aber eben die Spiele dauern halt zehn Minuten… Rönu schaukelte zwar sein Spiel mit einem 5:3 über die Runden, aber Dany verlor seines gegen einen sicheren Kuss Kälin mit 1:4. Letztlich gewann also doch noch der haushohe Favorit gegen die Leppards. Wir alle gratulieren euch ganz herzlich, liebe Spurs, und freuen uns auf das Wiedersehen an der Schweizer Meisterschaft am 5. November 2017 in Thun! 

 

Die glücklichen, aber verdienten Cupsieger 2017

Herzliche Gratulation an die "Spurs"

Am 13. Mai 2017 konnten sich die favorisierten Leppards gegen den zweiten Anzug der Berner Mutzen erwartungsgemäss im Halbfinal des Schweizercups durchsetzen.

 

Die beiden Routiniers Rönu und Chrigu liessen nichts anbrennen und holten das Punktemaximum. Erfreulich war sicher, dass auch die beiden Wingeier-Brothers mit je nur einem Unentschieden viel zum klaren 30 : 2 beisteuern konnten. Auch wenn sich beide über ihren Punktverlust leicht nerven, dürfen sie zufrieden sein.

 

Speziell erwähnenswert ist die sehr sportliche und vor allem überaus faire Atmosphäre, die während dem ganzen Vergleichskampf geherrscht hat. Dafür gebührt unseren Gästen aus Bern (und dem Kanton Freiburg) ein grosses Dankeschön.

 

Nun freuen sich die Leppards auf den Schweizercupfinal 2017 gegen die Baden Hotspurs oder den TKC Mutz Bern I je nach Ausgang des anderen Halbfinals. So oder so werden die Leppards krasse Aussenseiter sein, aber wer weiss schon so genau... J