Am 9. Februar trafen sich alle Leppards mit ihren Damen zum Klubessen im Restaurant Frohsinn in Holderbank SO. Der gemütliche Anlass diente nicht nur dem geselligen Treffen abseits der grünen Filzplatte. Vielmehr war es eine Geste der Herren an die Damen, da letztere öfters auf ihre Gemahlen wegen deren Tippkick Einsätzen verzichten müssen. Es ist nicht überliefert, inwieweit dieser Verzicht überhaupt eine Entschädigung nötig machen würde...

So oder so wurden die Damen von den Herren eingeladen. Zudem wurde Hampis ausserordentliches Engagement im vergangenen Jahr gewürdigt, die Weichen für ein neues Klubshirt wurden gestellt und René verteilte "kleine" Pokale als bleibende Erinnerung an den glanzvollen Cupsieg.

Frisch gestärkt geht es nun an die Vorbereitung der zweiten Runde der Regionalliga Süd, wo die Partien gegen die beiden Topteams der Liga anstehen werden.

Klubessen web

Ein Jahr, welches unter ungünstigen Vorzeichen begann, entwickelte sich zu einer ungeahnten Erfolgsstory. Nach dem Motto: "was uns nicht umbringt, macht uns stärker", wuchsen die Leppards getragen von ihrem Teamgeist zu einer verschworenen Einheit zusammen und konnten sich 2018 tatsächlich an allen Schweizer Verbandsanlässen und Einzelturnieren in die Siegerliste eintragen:

Schweizer Meister Mannschaft: Leppard United
Cupsieger: Leppard United
Schweizer Meister Einzel: René Gerber
Sieger 2. Coppa Capricorn, Davos: René Gerber
Sieger 37. Karl-Mayer-Cup, Uetendorf: Jerry Wingeier

Meister Verbandsliga Süd (D), Aufstieg in die Regionalliga

Dieses Jahr wird sportlich nicht zu toppen sein, aber wir werden versuchen, nahe daran zu bleiben und auf der kameradschaftlichen Ebene den Level sowieso halten!

Anlässlich der 1. Leppard Open führte Pat Interviews mit Jonathan und Bernd Weber.
Diese sind nun unter der Rubrik Spielbetrieb/Turniere/SEM 18 zu finden.

Direkte Links:
Interview Bernd Weber
Interview Jonathan Weber

Am 1. April 2018 konnte der Sieger der diesjährigen Premiere der Leppard Open, Jonathan Weber (PWR 1978 Wasseralfingen), schon zum dritten Mal die Ostdeutschen Meisterschaften gewinnen. Dieser Sieg an einem "Big Event" in Deutschland toppt zugegebenermassen noch seinen Erfolg in Oensingen und wir gratulieren herzlich!

Unter dem Menupunkt SEM 18 (Direktlinks unterhalb des Artikels) sind nun alle Resultate der SEM und des Leppard Opens publiziert, zudem finden sich Impressionen in einer Fotogalerie.
In den nächsten Tagen wird die Berichterstattung voraussichtlich noch mit Interviews komplettiert.

Resultate SEM 18

Resultate 1. Leppard Open

Fotogalerie

Liebe Tipp Kick Freunde,

Das Kombiturnier mit der Austragung der Schweizer Einzelmeisterschaften und der 1. internationalen Leppard Open ist Geschichte.
32 Spieler nahmen teil und boten hochklassigen und fairen Sport. Es hat uns bei der Austragung unseres ersten Turniers sehr gefreut, zahlreiche positive Rückmeldungen zu erhalten. Exemplarisch zwei davon im Wortlaut:
"[Ich] möchte mich an dieser Stelle nochmals für die hervorragende Organisation der gestrigen Turniere bedanken. Es war rundum ein gelungener Anlass."
"Wir [...] möchten uns nochmals rechtherzlich bei Euch bedanken für die perfekte Location und die tadellose Organisation. Es war ein grossartiges Event und man kann es nicht besser machen."

Die Wortmeldungen zeugen von einem tollen Event, nicht nur von Seiten der Organisatoren sondern auch von Seiten der Teilnehmer! Solche Statements zeigen, dass die Schweizer Tipp Kick Szene klein aber fein ist, und man sich unter Freunden trifft.

In den kommenden Tagen werden ein ausführlicher Bericht, alle Ergebnisse, Fotos und Interviews folgen, nachstehend das Wichtigste in Kürze.

Schweizer Einzelmeisterschaft im Tipp Kick 2018

Das Teilnehmerfeld umfasste 26 Tippkicker und war hochkarätig besetzt.
Umso mehr erstaunte es, dass alle 5 angetretenen Leppards trotz des organisatorischen Engagements in die Endrunde der besten 12 einzogen. Warmspielen wird anscheinend überschätzt, oder war es der Heimvorteil?
In der Finalrunde wurden den Leppards teilweise die Zähne gezogen, aber Rudelführer und Mitfavorit René Gerber konnte nach harzigem Start mit einem Steigerungslauf wie letztes Jahr in den Final einziehen.
Dort wäre es beinahe zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels gekommen, doch Daniel Nater konnte den Titelverteidiger Manuel Häfeli in einem verbissenen Abnützungskampf mit 1:0 besiegen.
Im Final spielte René gross auf und siegte klar mit 8:3 Toren. Nachdem er letztes Jahr in letzter Sekunde bezwungen worden war, konnte er dieses Jahr den zweiffellos verdienten Titel feiern.
Manuel Häfeli komplettierte mit einem Sieg über Klubkollege Pipo das Podest, womit Baden Hotspurs ein beeindruckendes Teamergebnis erziekte.
Bemerkenswerterweise teilten Baden Hotspurs und Leppard United die ersten acht Ränge unter sich auf!

Sieger SEM web

1. internationales Leppard Open

Die zum Teil hochkarätige Teilnehmerschar aus Deutschland mass sich mt den besten Vertretern der Schweiz. Es zeigte sich rasch, dass die einheimischen Spitzenspieler an der SEM wohl schon zu viel Substanz liegen gelassen hatten, denn sie mussten sich mehrheitlich mit hinteren Rängen begnügen. Ausnahmen waren aus lokaler Sicht Jerry Wingeier und Hanspeter Conrad mit den Rängen 7 & 8, sowie Markus Kälin auf dem 3. Rang (mit einem spektakulären Sieg nach Verlängerung gegen Roman Müller) und Manuel Häfeli, der sich im Final dem grossen Favoriten stellte, Jonathan Weber (Nr. 5 der deutschen Rangliste).
Manuel bot im Final erbitterten Widerstand und hielt das Spiel sehr lange offen, bevor Jonathan scheinbar vorentscheidend mit 2 Toren wegziehen konnte. Manuel schaffte noch einmal den Anschluss zum 3:4, doch Jonathan brachte den Sieg über die Zeit. Ein würdiger Sieger der ersten Austragung!

Sieger LeppardOpen web